Home » Studi-Ratgeber » Auslandspraktika » Auslandspraktika in der Personalberatung

Auslandspraktika in der Personalberatung

In Zeiten von Bewerberschwemmen sind geschulte Personalberater und -vermittler für viele Unternehmen unverzichtbar geworden. Ihr Arbeitsfeld sind die Human Resources, d.h. sie sichten Kandidaten vakante Positionen und führen in Rücksprache mit der Chefetage Einstellungsgespräche. Gleichzeitig organisieren sie Weiterbildungen und Coachings. Ein anderer Aufgabenbereich der Personalabteilung ist es, für die richtige Balance zwischen Personalbedarf und -ausgaben zu sorgen.

Nahezu automatisch wird mit Personalberatern oder -managern eine mehrjährige Berufspraxis assoziiert. Da sie ein großes Maß an Verantwortung tragen, ist eine fundierte Ausbildung wichtig. „Den“ einheitlichen Ausbildungsweg gibt es jedoch nicht. Mit modernen Studiengängen wie Human Ressource Management, Personalmanagement (und Organisation), Personal- und Organisationsentwicklung oder International Leadership and Communication wurde auf den Bedarf an speziell geschulten Arbeitskräften reagiert. In der Mehrzahl sind das Masterstudiengänge, die auf ein betriebs- oder wirtschaftswissenschaftliches Studium aufbauen. Aber auch Kommunikations- und Sozialwissenschaftler oder Psychologen haben bei dieser menschennahen Arbeit Chancen. Insbesondere, wenn sie ein qualifizierendes Praktikum abgeleistet haben.

Auf dem zunehmend globalen Arbeitsmarkt, sind gute Englischkenntnisse für Personalberater grundlegend. Im günstigsten Fall kommen weitere Sprachen hinzu. Zudem werden gute Menschenkenntnis, Toleranz und interkulturelles Know-how erwartet. Sehr zu empfehlen ist daher ein Auslandspraktikum, denn gerade in der Personalbranche ist bekannt, wie gewinnbringend Auslandserfahrungen sind.

Auslandspraktikum

Wenn du von deinem Auslandspraktikum zurückkehrst, hast du nicht „nur“ Fachwissen und verbesserte Fremdsprachenkenntnis im Reisegepäck: Du bringst auch internationales „Vitamin B“ und kulturelles Know-how mit. Durch den Schritt zum Auslandspraktikum hast du Aufgeschlossenheit und Eigenständigkeit bewiesen – Soft Skills, die bei zukünftigen Bewerbungen honoriert werden dürften.

Denkbare Orte für dein Praktikum im Personalwesen können die Personalabteilung eines Unternehmens, ein unabhängiges Personaldienstleistungsunternehmen, eine Personalberatungsgesellschaft oder eine Arbeitsvermittlungs- und Zeitarbeitsfirma sein. Zu den üblichen Aufgaben gehört die Assistenz bei aktuellen Projekten. Du wirst in betriebswirtschaftliche Prozesse eingeweiht, mit Fragen des Rechnungswesens und der Lohnbuchhaltung konfrontiert. Du beteiligst dich an der Sichtung der Bewerbungsunterlagen und der Recherche nach geeigneten Fach- und Führungskräften. Eventuell stellst du (Erst-)Kontakte her und schreibst Qualifikationsprofile. Oder du beteiligst dich an der Organisation von Fortbildungen und Coachings.

Ein Auslandspraktikum dauert in der Regel mindestens sechs Wochen bis zu mehrere Monate. Planen kannst du diese Reise entweder völlig eigenständig oder durch eine Agentur. Falls du dich für eine Agentur entscheidest, musst du dich nicht um die Organisation der Praktikumsstelle, Unterkunft, den Flug und die vielleicht nötige Aufenthaltsgenehmigung kümmern. Häufig haben Agenturen Intensiv-Sprachkurse vor Ort im Programm. Allerdings kannst du dein Praktikum immer nur bei ihren Kooperationspartnern absolvieren.

Praktika Agenturen von A bis Z

Weitere Ratgeber und Erfahrungsberichte zu Auslandspraktika

This function has been disabled for AuslandsBAföG.