Home » Studi-Ratgeber » Auslandsjobs » Jobs in Afrika

Jobs in Afrika

Afrika ist möglicherweise nicht das typische Ziel für einen Arbeitnehmer, der auswandern will. Tatsächlich sind viele afrikanische Staaten aber wirtschaftlich sehr gut positioniert, auch wenn sie nur mit Wirtschaftshilfen aus dem Ausland überleben. Was Afrika aber fehlt, sind viele gut ausgebildete Fachkräfte, die die lokalen Arbeitsmärkte in Schwung bringen. In den letzten Jahren haben sich vor allem der Niger und der Kongo gut entwickelt. Südafrika ist eine westlich geprägte Industrienation und der wirtschaftliche Motor des Kontinents. Als Sprungbrett für eine Karriere im Ausland hat der Kontinent einiges zu bieten.

Wenn du dich gerne Herausforderungen stellst und viel Fleiß und Disziplin mitbringst, dann bist du in Afrika bestens aufgehoben. Du solltest eine gute Ausbildung, Studium oder Lehre absolviert haben und Erfahrung in einem bodenständigen Beruf mitbringen. Afrika ist ein aufstrebender Kontinent und wenn du eine gute Idee hast, lässt sie sich hier durchaus sehr gut und schnell verwirklichen.

Arbeitsmarkttrends in Afrika

Viele afrikanische Staaten haben noch wirtschaftliche Probleme. Aber die meisten gehören zu den Staaten, die sich anschicken, Schwellenländer zu werden. Und viele afrikanische Firmen suchen gut ausgebildete Fachkräfte und bezahlten sogar sehr gut, um sie aus Europa oder Amerika abzuwerben. In den Bereichen Landwirtschaft und Agrikulturwissenschaften werden immer wieder Mitarbeiter gesucht. Südafrika sucht IT-Spezialisten, Webdesigner und Programmierer. Auch in anderen Bereichen wie Jura, Medizin, Bildung/Forschung und vor allem in Zukunftstechnologien wie Biotechnologie und Multimedia/Internet finden sich immer wieder Angebote. Vor allem eine Existenzgründung kann sich in afrikanischen Ländern lohnen.

Jobsuche in Afrika

Die erste Anlaufstelle für Jobs ist das Internet. In Foren und Börsen finden sich immer wieder Arbeitsangebote. Es gibt auch klassische Jobbörsen, in denen Arbeitgeber Stellen anzeigen und Arbeitnehmer eigene Gesuche aufgeben können. Gute Kontakte sind in afrikanischen Ländern jedoch wichtig. Du solltest Kontakte zu Einheimischen, aber auch zu Expats aufnehmen, bevor du nach Afrika gehst. Nur so kannst du sicher sein, dass dir auch geholfen wird. Afrikaner wissen natürlich gut Bescheid über ihr Land, aber Expats können dich in ausländische Firmen vermitteln. Eine Empfehlung ist häufig mehr wert als eine gut geschriebene Bewerbung.

Hier findest du erste Informationen und Jobbörsen. Länderspezifische Seiten sind eher selten im Netz zu finden, und wenn, dann meist für Südafrika. In den allgemeinen Börsen finden sich aber viele afrikanische Jobs. Hier ist es besonders wichtig, dass du viel Zeit investierst, um den richtigen Job zu finden!

Richtig bewerben in Afrika

Eine Bewerbung läuft genauso ab wie in Europa, allerdings sind die Formalitäten weniger streng. In einem Anschreiben legst du deutlich, aber kurz und konsequent dar, warum du der geeignete Kandidat bist. Daran wird ein kurzer Lebenslauf angefügt, der zwar lückenlos sein muss, aber den Akzent auf relevante Vorkenntnisse und Leistungen legen sollte. Die Bewerbung sollte je nach Land entweder in Französisch oder Englisch geschrieben sein. Wichtiger als die schriftliche Bewerbung ist das Bewerbungsgespräch, das häufig auch sehr ungezwungen in einem Café oder Restaurant stattfinden kann. Neben fachlicher Eignung sind soziale Kontakte natürlich gerne gesehen. Afrikaner legen Wert auf Menschlichkeit. Arbeitnehmer müssen arbeiten, sollen aber gleichzeitig auch Spaß am Leben haben. So kann es sein, dass eine Bewerbung auch mit gemeinsamem Biertrinken endet. Wer sich bei dem Bewerbungstreffen gut schlägt, hat bessere Chancen als mit einem perfekt geschriebenen Lebenslauf.

Voraussetzungen, um in Afrika zu arbeiten

Sprachkenntnisse sind in Afrika sehr wichtig. Du wirst wahrscheinlich kaum die lokalen Sprachen beherrschen, aber die meisten afrikanischen Staaten haben ein oder sogar zwei europäische Amtssprachen. So sind Französisch und Englisch in den meisten Ländern gebräuchlich. Und zumindest diese solltest du beherrschen. Aber vielleicht hast du ja schonmal eine Sprachreise nach Afrika absolviert und kannst von den Erfahrungen profitieren.

Die Visaregelungen der afrikanischen Länder sind sehr unterschiedlich. In den nordafrikanischen Ländern, aber auch in Südafrika haben EU-Bürger keine Probleme damit. Hier werden Visa nur bei sehr langen Aufenthalten gefordert. In den anderen afrikanischen Staaten muss aber mit erheblichem bürokratischen Aufwand gerechnet werden. Das solltest du bei deinen Vorbereitungen einplanen. Informationen über die aktuellen Regelungen zum Visum und zur Arbeitsgenehmigung findest du auf den Webseiten des Auswärtigen Amtes und den der entsprechenden Botschaften und Konsulate. Informationen und Gesetzestexte sind auf den Webseiten der entsprechenden Ministerien zu finden (Arbeit, Wirtschaft).

Weitere Ratgeber und Erfahrungsberichte zu Auslandsjobs

This function has been disabled for AuslandsBAföG.