Home » AuslandsBAföG » AuslandsBAföG für einen Work and Travel Aufenthalt

AuslandsBAföG für einen Work and Travel Aufenthalt

Work & Travel, manchmal auch als Working Holidays bezeichnet, ist ein Arbeitsaufenthalt von maximal einem Jahr, den du meist in außereuropäischen Ländern verbringst. Für einen solchen Aufenthalt kannst du auch Auslands-BAföG beantragen. In diesem Beitrag erfährst du alle wichtigen Informationen zum Thema Work & Travel.


(Auslands-)BAföG Online Antrag – einfach und schnell!

BAföG beantragen leicht gemacht
Meinbafög.de ist ein kinderleicht zu bedienendes Tool zum Management und zur elektronischen Übermittlung von BAföG- und AuslandsBAföG Anträgen.

Fakt ist, dass knapp 90% aller Auslands-BAföG Anträge fehlerhaft sind. Mit dem Tool von meinbafög.de wird euch bei der Antragstellung eine Menge Arbeit abgenommen und ihr geht sicher, dass der Antrag für BAföG oder Auslands-BAföG zu 100% vollständig ist.

Work & Travel und Auslands-BAföG

Unter bestimmten Umständen ist es möglich, während eines Work & Travel-Aufenthaltes Auslands-BAföG zu beziehen. Eine grundsätzliche Voraussetzung dafür ist jedoch, dass du während deines Aufenthaltes im Ausland an einer deutschen Universität eingeschrieben bist. Anspruch auf Auslands-BAföG hast du zudem, wenn du während deines Work & Travel-Aufenthalts auch ein Praktikum machst.

Ein Praktikum ist mit dem Working-Holiday-Visum problemlos möglich. Es muss allerdings mindestens zwölf Wochen dauern. Außerdem sollte es fester Bestandteil deines Studiums sein und von deiner Heimatuni anerkannt werden. Sind diese Bedingungen gegeben, kannst du zumindest für die Dauer deines Praktikums Auslands-BAföG beantragen. Die Höhe des Auslands-BAföG entspricht der, die für ein Praktikum vorgesehen und für deine gegebene Situation berechnet wird.

Darüber hinaus hast du während eines Work & Travel-Aufenthalts jedoch keinen Anspruch auf Auslands-BAföG, da dieses prinzipiell nur für ein Auslandssemester, ein Auslandsstudium, einen Schüleraustausch oder ein Auslandspraktikum gewährt wird.

Warum ausgerechnet Work & Travel?

Für Work & Travel entscheidest du dich zumeist, wenn du gerne unabhängig und kein Freund von Strandurlauben bist, sondern eher nach einem besonders spannenden, abwechslungsreichen und vergleichsweise günstigen Auslandsaufenthalt suchst. Oft sind es Leute, die das Abenteuer und die damit verbundene Unsicherheit lieben. Bei einem Abenteuer a la Work & Travel kannst du meist nur für einige Tage im Voraus planen, mit dieser Tatsache solltest du umgehen können. In diesem Fall ist das Auslandsprogramm Work & Travel genau die richtige Wahl. Denn bei Work & Travel handelt es sich um die perfekte Kombination aus Reisen und Arbeiten.

Bis zu einem Jahr kannst du beim Work & Travel so faszinierende Destinationen wie Australien, Neuseeland oder Kanada bereisen. Das nötige Kleingeld dafür verdienst du unter anderem mit Gelegenheitsjobs in deinem Gastland, erweiterst zusätzlich deine Sprachkenntnisse oder lernst die Sprache gleich ganz neu, sammelst wertvolle Berufserfahrungen und knüpfst Kontakte zu Menschen im Ausland.

Das Working-Holiday-Visum

Alles, was du für einen solchen Aufenthalt im Ausland benötigst, ist ein sogenanntes Working-Holiday-Visum. Mit diesem kannst du in dein Gastland einreisen und darfst dich bis zu einem Jahr dort aufhalten. Als Besitzer eines Working-Holiday-Visums kannst du außerdem bezahlte Jobs in deinem Gastland annehmen, darfst jedoch meist nicht länger als sechs Monate für den gleichen Arbeitgeber tätig sein.

Um ein Working-Holiday-Visum zu bekommen, musst du bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Diese variieren von Land zu Land, grundsätzlich handelt es sich jedoch meist um folgende Bedingungen:

  • Du bist zwischen 18 und 30 Jahre alt
  • Du beantragst das Working-Holiday–Visum zum ersten Mal
  • Du besitzt finanzielle Rücklagen in Höhe von ca. 3.500 Euro
  • Du bist nicht vorbestraft und in gesundheitlich gutem Zustand

Für die USA gelten zusätzliche Bedingungen, um ein Working-Holiday-Visum zu erhalten:

  • Du musst eine schriftliche Jobzusage vorlegen (die Jobsuche muss also vor dem Antritt der Reise erfolgen)
  • Du musst eine finanzielle Reserve von 1.000 US-Dollar nachweisen
  • Die Vorlage eines speziellen Formulars ist zwingend

Wichtiger Hinweis: Das DS-2019-Formular ist eine Eignungsbescheinigung für das Visum und kann von einer anerkannten US-amerikanischen Organisation ausgestellt werden. Zu beachten ist die Bearbeitungszeit von 4 bis 6 Wochen für diese Bescheinigung. Du kannst deinen Visumsantrag erst stellen, wenn sie vorliegt.

Beliebte Work & Travel Länder

Die beliebtesten Work & Travel-Destinationen von jungen Deutschen sind Australien, Neuseeland und Kanada. Für die USA gibt es ebenfalls ein Working-Holiday-Visum, jedoch mit etwas anderen Voraussetzungen. Diese berechtigen dich, mehrere Monate in den USA zu jobben. Auch diese, dem Work & Travel sehr ähnlichen Programme werden von vielen jungen Reiselustigen gerne genutzt. Außerdem erfreuen sich auch die asiatischen Work & Travel-Länder immer größerer Beliebtheit, allen voran das Inselreich Japan. Aber auch Hongkong, Taiwan, Singapur und Südkorea sind in zunehmender Zahl die Ziele für Work & Travel. Eine weitere beliebte Work & Travel-Destination auf einem ganz anderen Kontinent ist Chile.

Die Besonderheit bei einem solchen Auslandsaufenthalt ist, dass vorab kaum etwas organisiert ist. Vor Ort suchst du dir meist selbst einen Job, eine Unterkunft und neue Freunde. Was zunächst nach einer großen Herausforderung klingt, ist für viele ein Abenteuer mit viel Freiheit und Flexibilität. Bei keinem anderen Auslandsaufenthalt wechselst du so oft den Ort und deinen Job. Dabei bekommst du unglaublich vielfältige Einblicke in die Kultur und den Arbeitsalltag deines Gastlandes und siehst dabei viel mehr als ein durchschnittlicher Pauschal-Tourist.

Beliebte Work & Travel Jobs

In welchem Bereich und in welcher Branche du beim Work & Travel einen Job findest, hängt von deinen Berufserfahrungen, deiner Ausbildung sowie deinen Kenntnissen der Landesprache ab. Viele, die sich zu Work & Travel entschließen, arbeiten in der Landwirtschaft, z. B. als Erntehelfer auf den Feldern oder auch als Hilfskraft auf einer großen Pferde- oder Rinderranch. Andere zieht es in die Tourismusbranche, vor allem in die Hotellerie und Gastronomie, wo immer viele Aushilfskräfte benötigt werden. Prinzipiell sind aber auch Bürojobs und höher qualifizierte Tätigkeiten möglich, wenn du die entsprechenden Qualifikationen und Sprachkenntnisse mitbringst.

Konkrete Work & Travel Programme und weitere Informationen

Eine Frage, die du dir im Vorfeld beantworten solltest lautet, ob du die gesamte Organisation deines Auslandsaufenthaltes selbst in die Hand nehmen möchtest. Falls du diese Organisation lieber abgibst, kannst du auf spezielle Veranstalter für Work & Travel zurückgreifen. Sie planen dann für dich zumindest einen Teil des Aufenthalts (Beantragung des Visums, Buchung des Flugtickets, zeitlich begrenzte Unterstützung bei der Suche nach Jobs, Hilfe bei Problemen) und du musst weniger Zeit investieren. Hinsichtlich der Jobsuche wird der Veranstalter meist nur zu Beginn und oft auch nur in bestimmten Städten und Regionen des Ziellandes aktiv. Hier solltest du dich erkundigen, wie umfassend die Hilfe ist. Der Veranstalter steht dir auch beratend zur Seite, z. B. beim Thema Versicherungsschutz. Darüber hinaus hast du im Notfall einen kompetenten Ansprechpartner.

  • Auslandslust präsentiert eine Liste attraktiver Work and Travel Angebote externer Agenturen; großes Angebot, gute Informationen

Übernimmst du die gesamte Organisation selbst, profitierst du, weil du dich intensiv mit deinem Vorhaben auseinandersetzt und einfach deutlich besser vorbereitet bist. Außerdem sparst du dir mehrere hundert Euro, die ein Veranstalter für seine Dienste verlangt.