Home » Studi-Ratgeber » Auslandspraktika » Auslandspraktika im Marketing

Auslandspraktika im Marketing

Eine gute Marketingstrategie ist in der Regel die Grundlage einer erfolgreichen Produkteinführung bzw. –vermarktung. Ob Soja-Würstchen, Musikalbum oder Unfallversicherung – Marketing-Experten sind von der Entwicklung einer Kampagne am Reißbrett bis zu ihrer Veröffentlichung involviert. Marketing bedeutet nicht nur Werbung, sondern steht auch für marktorientierte Unternehmensführung. Dementsprechend ist vieles verlangt: Kreativität, Trendbewusstsein und genaue Produkt-, Konsum- und Marktkenntnisse sind nur ein Teil der Anforderungen. Ebenso solltest du einen Sinn für betriebswirtschaftliche Zusammenhänge, Finanzen und Organisation haben.

Der „klassische“ Einstieg verläuft über ein Studium in (internationalem) Marketing, Marketing-Management, Brand Design, Kommunikationswissenschaften oder Wirtschaftskommunikation. Aber auch mit einem betriebswirtschaftlichen oder geisteswissenschaftlichen Studium kannst du Chancen haben. Z.B. über entsprechende Praktika, die dir fundierte praktische Erfahrungen nachweisen. In jedem Fall werden in dieser grenzüberschreitenden Branche sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift verlangt. Da auch Praktika in den meisten Studiengängen obligatorisch sind, ist es mehr als eine Überlegung wert, das Praktikum ins Ausland zu verlegen.

Auslandspraktikum

Im Zeichen der Globalisierung agieren immer mehr Unternehmen international. Wer über die eigenen Landesgrenzen hinaus bekannt sein will, muss entsprechende Image- und Werbekampagne schalten. Das allein reicht aber nicht: Um wirklich erfolgreich zu sein, muss die Werbung von Zielland zu Zielland an die kulturellen, ökonomischen und juristischen und kulturellen Unterschiede angepasst werden. Ein Gespür für andere Mentalitäten und kulturell abweichendes Konsumverhalten ist insofern ein wichtiger Pfeiler einer erfolgreichen Marketingstrategie. Ein Auslandspraktikum ist perfekt für dich, um andere Mentalitäten und Verkaufsstrategien kennenzulernen.

Nicht zu unterschätzen ist außerdem der Mehrwert für deine persönliche Entwicklung durch diesen Auslandsaufenthalt: Durch den Schritt in die Fremde wirst du eigenständiger und selbstbewusster. Während der Zeit trainierst du nicht „nur“ deine Sprachkenntnisse, sondern auch deine Teamfähigkeit und Toleranz. Innerhalb des Teams lernst du neue Arbeitsmethoden und Perspektiven kennen.

Ein Praktikum kann einige Wochen bis zu mehrere Monate dauern. Häufig sind Praktika etwa zur Hälfte der Studienzeit vorgesehen. Viele Marketingstudenten verfassend ihre Abschlussarbeit im Rahmen eines Praktikums. Bei der Planung deines Auslandspraktikums solltest du dir genau überlegen, was du dir von dieser Zeit versprichst. Da die Arbeits- und Einsatzbereiche im Marketing sehr vielfältig sind, wird nicht jeder von ihnen während deines Praktikums zur Sprache kommen können.

Der Überbegriff „Marketing“ umfasst u.a. Konzeption, Produkt- und Preisgestaltung, logistische Fragen und natürlich Werbung und Verkauf. Die Einsatzorte für dein Praktikum können Werbeagenturen, Marketing- und PR-Abteilungen, Marktforschungsinstitute und unabhängige Unternehmensberatungen sein. Du arbeitest dann z.B. in einem Marketing-Team, im Produktmanagement oder der Öffentlichkeitsarbeit. Die praktischen Arbeiten können von typischen Büroarbeiten, wie Organisieren und Archivieren, bis zur kreativen Mitarbeit und Planung von Kampagnen reichen.

Die Organisation deines Auslandspraktikums kannst du entweder in die eigene Hand nehmen oder einer Vermittlungs-Agentur überlassen. Eine Agentur übernimmt die Suche nach der geeigneten Praktikumsstelle, kümmert sich um eine Unterkunft und die Flüge sowie die vielleicht nötige Aufenthaltsgenehmigung. Häufig hast du dann vor Ort die Möglichkeit, noch einen Sprachkurs zu machen.

Praktika Agenturen von A bis Z

Weitere Ratgeber und Erfahrungsberichte zu Auslandspraktika

This function has been disabled for AuslandsBAföG.