Home » Studi-Ratgeber » Auslandspraktika » Praktika in Kanada

Praktika in Kanada

Kanada steht für Weltoffenheit und Multikulturalität, für moderne Urbanität und weite, unberührte Naturflächen. Die Zweisprachigkeit macht Kanada zu einem besonders spannenden Ziel .

Voraussetzungen

Für ein ausbildungs- oder studienbezogenes Praktikum in Kanada, sollten Sie zwischen 18 und 35 Jahren alt sein. Als deutscher Staatsbürger benötigen Sie ein „Youth Mobility Program – Work and Travel“-Visum (auch „YMP Working Holiday“ genannt). Es entspricht ungefähr dem in anderen Ländern üblichen „Working Holiday Visum“. Damit können Sie maximal ein Jahr in Kanada arbeiten und reisen. Speziell für Praktikanten ist das Teilprogramm „International Co-op“. Es richtet an 18 bis 35 jährige Studenten und Auszubildende aus Deutschland. Grundvoraussetzung sind gute Englischkenntnisse und die Relevanz des Praktikums für das Studium bzw. die Ausbildung. Für bereits im Berufsleben stehende junge Menschen bietet sich das Teilprogramm „Young Professionals“ an.

Um das Visum zu beantragen, brauchen Sie den vom kanadischen Arbeitgeber unterschriebenen Praktikumsvertrag, einen gültigen Reisepass und einen Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel in Höhe von 2.500 CAD $ (ca. 1.870 Euro). Außerdem müssen Sie eine Haftpflicht- und Krankenversicherung für die gesamte Aufenthaltsdauer abschließen. Die Teilnahmegebühr beläuft sich auf 110 Euro. Beachten Sie, dass das Kontingent dieser Visa begrenzt ist. Die Bewerbungsfrist für das darauffolgende Jahr beginnt jeweils Anfang Dezember.

Dass Sie die englische Sprache gut beherrschen, wird in jeder Branche vorausgesetzt. Im französischsprachigen Teil des Landes sind dementsprechende Kenntnisse gefragt. Wenn Sie Ihr Praktikum von einem Veranstalter organisieren lassen, können Sie in der Regel vorab einen Sprachkurs buchen. Ob Sie berufliche Vorkenntnisse benötigen oder nicht, hängt ganz von der Art des Praktikums ab.

Praktikum in Kanada

Falls Sie Ihr Praktikum unabhängig von internationalen Austauschprogrammen oder anderen Organisationen planen möchten, sollten Sie auf Jobbörsen im Internet, Ausschreibungen auf Firmenseiten Ausschau halten. Auch lohnt es sich, sich mit Menschen auszutauschen, die bereits solche Erfahrungen gesammelt haben. Z.B. in Foren oder auf Blogs. Sie sollten dabei bedenken, dass das von Ihnen ausgewählte Unternehmen erst einmal dem örtlichen Arbeitsamt darlegen muss, dass mit Ihrem Praktikumsplatz kein einheimischer Arbeitsloser übergangen wird. Bei einer Teilnahme an internationalen Austauschprogrammen ist das ausgeschlossen.

Praktika in Kanada können bezahlt oder unentgeltlich sein. Indem „Youth Mobility Program“ können in allen Berufen mit Ausnahme der Kinderbetreuung, an Grundschulen und weiterführenden Schulen und dem Gesundheitswesen arbeiten. Grundsätzlich stehen Ihnen also alle Branchen offen, wenn sie sich mit Ihrem Studium, Ihrer Ausbildung oder ihrem bisherigen Berufsleben vereinbaren lassen. Das Minimum für ein Praktikum sind in der Regel zwölf Wochen.

In der Regel herrscht in kanadischen Unternehmen eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Als Praktikant sammeln sie wichtige Erfahrungen in der internationalen Berufswelt. Nicht nur in Ihrem Fachgebiet, sondern auch im sprachlichen Bereich werden Sie davon profitieren. In Personalabteilungen werden solche Auslandserfahrungen sehr gerne gesehen.

Leben in Kanada

Die Lebenshaltungskosten in Kanada schwanken je nach Provinz erheblich. Am höchsten sind sie in den städtischen Großräumen Toronto, Montreal, Vancouver und Ottawa. Mit einem schmalen Praktikumsgehalt sind die anfallenden Ausgaben für Miete und Lebensmittel kaum zu bezahlen. In den ländlichen Gegenden sind die Ausgaben naturgemäß weit niedriger. Allerdings fragt es sich, ob Sie hier ein gutes Jobangebot ergattern können. Deshalb sollten sie genau abwägen, wo es Sie hin verschlagen soll.

Wenn Sie in der Hotellerie arbeiten, können Sie erwarten, dass Kost und Logis gestellt und entsprechend von Ihrem Gehalt abgezogen werden. Ähnliches gilt, wenn Sie sich für ein organisiertes Work and Travel Programm in Kanada entscheiden. Damit wird Ihnen eine nicht unerhebliche Last abgenommen. In Kanada zur Miete zu wohnen bedeute in der Regel einen Mietvertrag von zwölfmonatiger Dauer zu unterschreiben. Geeigneter sind Wohn- oder Hausgemeinschaften oder Gastfamilien. An Universitäten und Colleges sind manchmal über die Sommermonate Zimmer frei.

Öffentliche Verkehrsmittel sind gut geeignet, um mobil zu bleiben. Die Spritpreise sind in Kanada recht günstig, so dass ein eigenes Auto eine Überlegung wert ist. Der deutsche Führerschein wird in allen kanadischen Provinzen bei anerkannt. Mit ihm dürfen Sie bis zu drei Monate in Kanada unterwegs sein (in British Columbia sogar sechs Monate). Empfehlenswert ist es, einen internationalen Führerschein beantragen, wenn Sie in Kanada einen Wagen mieten wollen. Autovermietungen vermieten oftmals nicht an Kunden unter 25 Jahren.

Der öffentliche Nahverkehr ist recht zuverlässig in Kanada. Züge und Überlandbusse haben das Land recht umfassend erschlossen. Auch mit Inlandflügen können Sie Kanada zuverlässig durchqueren.

Praktika Agenturen von A bis Z

Weitere Ratgeber und Erfahrungsberichte zu Auslandspraktika

This function has been disabled for AuslandsBAföG.