Home » Studi-Ratgeber » Auslandsstudium » Auslandsstudium Vereinigte Arabische Emirate

Auslandsstudium Vereinigte Arabische Emirate

Wie man am Namen schon hört, bestehen die Vereinigten Arabischen Emirate mit ihren etwa fünf Millionen Einwohnern aus mehreren einzelnen Emiraten: Abu Dhabi, Adschman, Dubai, Fudschaira, Ra’s al-Chaima, Schardscha und Umm al-Qaiwain. Charakteristisch sind für das Land vor allem die trockene Sandwüste, die es fast vollständig bedeckt, und die tropischen Temperaturen. Aufgrund der explosionsartig wachsenden Bevölkerungszahl haben sich hier mittlerweile mehrere Dutzend Universitäten und Fachhochschulen angesiedelt, darunter die UAE University, die Zayed University, die University of Sharjah und viele mehr. Da etwa 75 % der Einwohner Ausländer sind, kommen außerdem immer mehr Ableger bekannter internationaler Universitäten wie zum Beispiel der bekannten Pariser Sorbonne hinzu. Neben den Universitäten gibt es in den Vereinigten Arabischen Emiraten zwölf Higher Colleges of Technology, die eine praxisorientierte technische Ausbildung in englischer Sprache vermitteln. Dabei wird streng auf Geschlechtertrennung geachtet. Zusätzlich haben sich viele private Hochschulen etabliert. Das Land hat zwar Arabisch als Amtssprache, aber Englisch gilt als Handelssprache, und die meisten Schilder und Aufschriften sind zweisprachig. Vor allem die Internationalität macht das Land für ein Auslandsstudium besonders attraktiv.

Studiensystem und Abschlüsse

Auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten wird das Studium in der Regel nach dem angelsächsischen System in die Abschnitte Undergraduate und Graduate unterteilt, so dass man auch hier die Abschlüsse Bachelor, Master und Doctor erlangen kann. Allerdings gestaltet sich die Anerkennung der Studienleistungen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten oft als schwierig, weshalb man möglichst ein komplettes Studium mit Abschluss absolvieren sollte.

  • Das akademische Jahr ist in zwei Semester eingeteilt und reicht von Anfang September bis
  • Ende Juni. Ende Januar gibt es zwei Wochen Ferien.

Aufnahmekriterien und Bewerbung

Das „National Admissions and Placement Office“ beim Hochschulministerium entscheidet über die Vergabe von Studienplätzen. Dafür benötigt man das „General School Leaving Certificate“ oder einen entsprechenden Schulabschluss. Wer einen Bachelor oder ein Higher Diploma machen möchte, muss sehr gute Noten vorweisen können; ansonsten kann man an einem der Higher Colleges of Technology studieren. Vor der Zulassung muss man noch einen Einstufungstest – „Common English Placement Assessment“ – absolvieren. Mit der darauf basierenden Einordnung in Preparatory Courses wird gewährleistet, dass alle zum Zeitpunkt des eigentlichen Studienbeginns auf dem gleichen Niveau sind. Generell gilt, dass bei ausländischen Studienbewerbern die bisher erbrachten Leistungen besonders wichtig sind.

Normalerweise verlangen die Hochschulen in den Vereinigten Arabischen Emiraten folgende Bewerbungsunterlagen: einen Zulassungsantrag zum Studium, Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung (z. B. deutsches Abitur), Nachweis bisher erbrachter Studienleistungen sowie einen Nachweis ausreichender Sprachkenntnisse.

Sprachkenntnisse

Da die meistens Programme in englischer Sprache unterrichtet werden, gelten Englischkenntnisse als Voraussetzung, die mit einem standardisierten Sprachtest wie dem TOEFL oder IELTS nachgewiesen werden können. Dabei muss eine Mindestpunktzahl erreicht werden. Man kann auch vor Ort Arabischkurse belegen, um sich in der Landessprache verständigen zu können.

Studiengebühren und Lebenshaltungskosten

Die meisten Hochschulen, die ausländische Studierende annehmen, sind privat und verlangen im Gegensatz zu den staatlichen Universitäten Studiengebühren. Staatsbürger der VAE dagegen bekommen die Gebühren von der Regierung zurückerstattet. Da sich die Studiengebühren sehr unterscheiden, erkundigt man sich am besten bei der jeweiligen Hochschule.

Die Lebenshaltungskosten in den Vereinigten Arabischen Emiraten liegen meistens ähnlich hoch wie in Deutschland, wobei Dubai eines der teuersten Emirate ist, du die Kosten steigen unaufhaltsam. Je nach Wohnort sind die Lebenshaltungskosten also sehr unterschiedlich.

Wohnen

Studenten können am günstigsten in campuseigenen Wohnheimen unterkommen, sofern das möglich ist. Die Kosten liegen pro Semester etwa zwischen AED 10 500 (2 250 €) für ein Einzelzimmer und AED 7 100 (1 525 €) für ein Mehrbettzimmer. Wohnungsmieten hängen genau wie die Lebenshaltungskosten davon ab, in welchem Emirat man leben möchte. In Dubai sind sie zum Beispiel sehr hoch.

Visum und Krankenversicherung

Ein Visum ist für den Aufenthalt in den Vereinigten Arabischen Emiraten notwendig. Für genauere aktuelle Informationen wendet man sich am besten an die Botschaft der VAE in Berlin. Eine Auslandskrankenversicherung sollte man auf jeden Fall abschließen. Genauere Informationen kann man sicherlich bei seiner Versicherung in Deutschland erfragen.

Agenturen für ein Studium im Ausland von A bis Z

Weitere Ratgeber zum Auslandsstudium

This function has been disabled for AuslandsBAföG.