Home » Studi-Ratgeber » Auslandspraktika » Auslandspraktikum in Verbindung mit einem Sprachkurs

Auslandspraktikum in Verbindung mit einem Sprachkurs

Wer in seinem Lebenslauf Berufserfahrung im Ausland vorweisen kann, hat auf dem heutigen Arbeitsmarkt einen großen Vorteil, denn bei vielen Arbeitgebern sind Flexibilität und Weltgewandtheit sehr erwünscht. Außerdem verbessert man auf diese Weise seine Qualifikationen in einem bestimmten Berufsfeld und kann neue Erfahrungen sammeln.

Ein Auslandspraktikum in Verbindung mit einem Sprachkurs („Work Experience“) bedeutet nochmal eine Steigerung zu einem normalen Praktikum, denn neben beruflichen Inhalten lernt man auch die Landessprache noch intensiver kennen. In der Regel nimmt man in einem solchen Programm zunächst an einem vierwöchigen Sprachkurs teil, um dann die erworbenen Kenntnisse daraufhin im Alltag und beim mehrwöchigen Berufspraktikum in Arbeitssituationen anwenden zu können. Das bedeutet, dass man die erlernte Fremdsprache in Zukunft intensiv für seinen späteren Beruf nutzen kann, außerdem bekommt man einen Einblick in die Arbeitsmentalität anderer Länder.

Wenn man bereits erste Vorkenntnisse in einem Fachbereich vorweisen kann, die man zum Beispiel durch ein Grundstudium in Deutschland gesammelt hat, wird man für einen ausländischen Arbeitgeber interessanter und bekommt eventuell schneller einen Platz in einem Unternehmen oder bei einer Institution in der gewünschten Branche.

Normalerweise kann man bei Auslandspraktika nicht mit Bezahlung rechnen, nur in den USA bekommen die Praktikanten in vielen Unternehmen etwas Geld. Dennoch erwarten die Arbeitgeber, die einen Praktikumsplatz zur Verfügung stellen, dass die Bewerber höchst motiviert und aufgeschlossen sind, denn immerhin wird ihnen ein Einblick in einen Fachbereich geboten, was ihnen im späteren Berufsleben weiter helfen kann. Man kann sich aber für gewöhnlich bei Fragen und Problemen an den Arbeitgeber wenden, so dass schließlich beiden Seiten geholfen ist.

Praktikanten sollten allerdings keine berufliche Aus- oder Weiterbildung erwarten, sondern davon ausgehen, dass ihnen zwar einige interessante Inhalte, aber in der Kürze der Zeit keine tiefgreifenden Kenntnisse vermittelt werden können. Bei einem Auslandsaufenthalt sollte man immer mehr Wert auf andere Erfahrungen legen wie beispielsweise das Kennenlernen einer anderen Kultur, neuer Leute sowie anderer Arbeitsmethoden.

Im Normalfall handelt es sich bei dem Praktikum im Ausland um ein Vollzeitpraktikum; nur in den USA kann man aufgrund von Visabestimmungen lediglich ein Teilzeitpraktikum absolvieren. Für eine Teilnahme muss man mindestens 18 Jahre alt sein, in Südafrika sogar mindestens 21 Jahre. Außerdem sollten die bisherigen Sprachkenntnisse mindestens gutem Mittelstufenniveau in der Landessprache entsprechen. Dabei ist es wichtig, vorausgehende Sprachtests möglichst ohne Hilfsmittel zu absolvieren, damit sich der potenzielle Arbeitgeber ein realistisches Bild der vorhandenen Kenntnisse machen kann und es später keine bösen Überraschungen gibt wie beispielsweise eine Verweigerung des Praktikumsplatzes nach dem Sprachkurs aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse.

Auslandspraktikum plus Sprachkurs in Australien

Australien ist ein faszinierendes Land, denn es hat neben seiner unglaublichen Größe noch einiges mehr zu bieten. Dazu zählt beispielsweise die vielerorts noch unberührte Natur, wozu auch das 2000 Kilometer lange Korallenriff vor der Küste gehört, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden ist. Außerdem lebt in Australien eines der letzten Urvölker der Welt, die Aborigines.

Man kann einen Work Experience-Aufenthalt in Sydney machen, der großen Metropole, wo vor gut 200 Jahren die Besiedlung Australiens begonnen hat. Jeder kennt das Opernhaus, das Wahrzeichen der Stadt, und ganz gleich, was man in seiner Freizeit am liebsten macht – alle Arten von Aktivitäten wie beispielsweise Shopping, Sport, Ausgehen, ein Tag am Strand oder Ausflüge in die Umgebung sind in Sydney problemlos möglich.

Die Schule, in der man seinen von Carpe Diem vermittelten vierwöchigen Sprachkurs absolviert, liegt im Stadtzentrum und bietet jeden Komfort, den man zum Lernen braucht wie einen Computerraum, eine Bibliothek, ein Café und vieles mehr. Der Hyde Park, Darling Harbour und Chinatown befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft. Unterrichtsgruppen von höchstens 15 Personen machen eine individuelle Betreuung der Schüler durch die kompetenten Lehrkräfte möglich, und neben allgemeinem Englisch lernt man hier zusätzlich Businessenglisch, das man für sein nachfolgendes Praktikum gut gebrauchen kann. Um sich besser kennenlernen zu können, werden für die Teilnehmer verschiedene Freizeitaktivitäten von der Schule organisiert.

Teilnehmer haben die Möglichkeit, entweder in einer geprüften australischen Gastfamilie oder in einem Guest House unterzukommen, wo sie Kontakte zu Einheimischen knüpfen und ihre neu erworbenen Sprachkenntnisse direkt ausprobieren können. Nach dem Sprachkurs beginnt man dann das wahlweise sechs-, acht- oder zwölfwöchige Praktikum in einer von vielen verschiedenen Branchen wie beispielsweise Finanzwesen, Werbung oder Journalismus.

Auslandspraktikum plus Sprachkurs in Neuseeland

Neuseeland zeichnet sich vor allem durch seine wechselhafte Landschaft aus, denn der Norden der Insel mit seinen Vulkanen und Geysiren sieht komplett anders aus als der Süden mit Fjorden und Gletschern. Besonders bekannt ist das Land für die Verfilmung der „Herr der Ringe“-Trilogie, für die die Landschaft wie geschaffen zu sein scheint.

Obwohl die Kiwis, wie die Inselbewohner genannt werden, sehr modern und aufgeschlossen sind, legen sie gleichzeitig viel Wert auf Traditionen. So wird beispielsweise auf jedem Ortsschild der Ortsname neben der englischen Schreibweise auch noch in der Sprache von Neuseelands Ureinwohnern, den Maori, genannt.

In der Millionenstadt Auckland, der größten Stadt der Insel, absolvieren die Teilnehmer der Work Experience von Carpe Diem ihren vierwöchigen Sprachkurs. Auckland ist von Wasser, Bergen und Vulkanen umgeben, und hier lassen sich kosmopolitischer Lifestyle und wunderschöne Landschaft hervorragend verbinden. Die Sprachschule befindet sich in einem historischen Gebäude mit Garten und Terrasse in der Nähe des quirligen Stadtviertels Newmarket und bietet den Schülern eine perfekte Lernatmosphäre. Neben allgemeinen Englischkenntnissen wird ihnen auch Businessenglisch vermittelt, das sie im darauf folgenden Praktikum sehr gut anwenden können.

Unterkünfte stehen in Form eines Zimmers bei einer Gastfamilie mit Halbpension oder eines Einzelzimmers in einer Residence mit Selbstverpflegung zur Verfügung. Von dort aus ist die Schule jeweils in kurzer Zeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Zusätzlich zum Unterricht organisiert die Sprachschule regelmäßig eine Reihe von Freizeitaktivitäten, an denen die Schüler teilnehmen können. Nach dem Englischkurs folgt dann das vier-, acht- oder zwölfwöchige Praktikum, das in den Branchen Hotelfach, Marketing, Bildung, Verwaltung und in vielen anderen Bereichen absolviert werden kann.

Auslandspraktikum plus Sprachkurs in Kanada

Kanada, der flächenmäßig zweitgrößte Staat der Erde, zeichnet sich besonders durch seine kulturelle Vielfalt und seine Zweisprachigkeit aus, denn die Landessprachen sind Englisch und Französisch. Es kommen pro Jahr genauso viele Touristen nach Kanada wie nach Deutschland, und die Hauptattraktionen sind der kanadische Teil der Niagarafälle sowie die verschiedenen Nationalparks und größeren Städte. Auch für ihre sportlichen Aktivitäten sind die Kanadier bekannt, zum Beispiel stammen Basketball und Eishockey von dort, außerdem finden im Jahr 2010 in Vancouver die olympischen Winterspiele statt. Darüber hinaus haben extrem viele bekannte Musikstars ihre Wurzeln in Kanada.

Ein von Carpe Diem vermitteltes Auslandspraktikum in Verbindung mit einem Sprachkurs kann man in Kanada in einer von zwei Großstädten machen: Toronto oder Vancouver. In Vancouver, der wärmsten Stadt des Landes, kann man beobachten, dass hier sehr viele Menschen verschiedener Nationalitäten leben, was eine ganz besondere multikulturelle Atmosphäre erzeugt. Durch den größten Hafen Kanadas ist Vancouver ein wichtiges Wirtschaftszentrum, und sein Wahrzeichen ist der Canada Place, wo 1986 die Weltausstellung EXPO stattfand. Toronto stellt die größte Stadt Kanadas dar und bietet vom bekannten CN Tower aus, der 553 Meter hoch ist, einen atemberaubenden Blick über die ganze Stadt. Bei klarem Wetter kann man sogar die Gischtwolke der etwa 100 Kilometer entfernten Niagara Falls sehen.

Sowohl die Sprachschule von Carpe Diem in Toronto als auch die in Vancouver liegt in der Innenstadt und bietet den Schülern alles, was sie zum erfolgreichen Lernen brauchen wie beispielsweise ein Multimedia-Computerzentrum oder Bereiche zur Entspannung. Wegen der kleinen Gruppengrößen ist eine individuelle Betreuung durch die Lehrkräfte gegeben, und neben dem allgemeinen Englisch wird den Teilnehmern auch Businessenglisch vermittelt, das sie besonders gut für das auf den Sprachkurs folgende Praktikum gebrauchen können.

In Kanada sehen die Visabestimmungen vor, dass der Englischkurs genauso lang sein muss wie das Praktikum. Deshalb dauern beide jeweils entweder vier, sechs, acht oder zwölf Wochen.
In beiden Städten können die ausländischen Schüler bei ausgewählten kanadischen Familien wohnen, wo sie auch Mahlzeiten bekommen. Eine Alternative ist das Wohnen in einer Residence, wo man ein Einzelzimmer hat und sich entweder komplett selbst verpflegt oder Frühstück bekommt.
Zum besseren Kennenlernen organisieren die Sprachschulen in Toronto und Vancouver verschiedene Freizeitaktivitäten, an denen die Schüler teilnehmen können. Nach ihrer Zeit in der Schule können sie dann im Berufspraktikum das Arbeitsleben in der von ihnen gewählten Branche erleben –

Auslandspraktikum plus Sprachkurs in den USA

Im Grunde sind die USA ein idealer Ort, um ein Auslandspraktikum zu absolvieren, denn sie gelten als große Wirtschaftsmacht und liegen auch in Bezug auf Forschung und Entwicklung weit vorne. Wegen der Größe kann das Land die unterschiedlichsten Klimazonen vorweisen, vom kalten Alaska im Norden bis hin zum tropischen Florida im Süden. Auch landschaftlich sind hier alle Formen vertreten, die man sich vorstellen kann, von Gebirgsketten über Strände bis hin zu Millionenmetropolen. In der Regel sind die Entfernungen von einem Ort zum anderen etwas größer als in Deutschland, aber daran gewöhnt man sich sehr schnell.

Carpe Diem bietet in drei verschiedenen Städten Auslandspraktika mit einem vorausgehenden Sprachkurs an: New York, San Francisco und San Diego. New York hat den Ruf als wahrscheinlich aufregendste Stadt der USA, und die Sprachschule befindet sich hier im Zentrum der Stadt im bekannten Empire State Building. Auf diese Weise ist man während seines Aufenthalts wirklich im Mittelpunkt des Geschehens. In San Diego liegt die Schule im Vorort La Jolla, und in San Francisco in der Innenstadt, nur ein paar Minuten vom Union Square entfernt. Alle drei bieten den Schülern eine optimale Lernumgebung mit Multimediazentrum und Bereichen zur Entspannung, und jede Stadt hat für sich gesehen einen ganz besonderen Reiz, der die Schüler schnell in seinen Bann ziehen und den Aufenthalt unvergesslich machen wird.

Zusätzlich zum allgemeinen Englischunterricht wird den Schülern Businessenglisch vermittelt, das sie direkt nach dem insgesamt vierwöchigen Sprachkurs im Berufspraktikum anwenden können. Dieses Praktikum findet über einen Zeitraum von acht, zwölf oder sechzehn Wochen statt, und die Teilnehmer können im Vorfeld aus vielen Berufsfeldern wie Grafikdesign, Jura, Bildung, Theater und anderen wählen.
Als Unterkunft ist eine ausgesuchte amerikanische Gastfamilie am besten geeignet, bei der man Halbpension bekommt und ein wenig Familienanschluss hat. Aber man kann auch in einer von mehreren Residences wohnen, die es in New York und San Francisco mit Halbpension oder Frühstück gibt. In San Diego hat man auch die Möglichkeit, in einer Apartment-WG unterzukommen und sich komplett selbst zu verpflegen.
Damit sich alle Teilnehmer untereinander besser kennen lernen können, organisieren die Schulen in allen drei Städten regelmäßige Freizeitaktivitäten.

Praktika Agenturen von A bis Z

Weitere Ratgeber und Erfahrungsberichte zu Auslandspraktika