Die Prepaid Kreditkarte – Kreditkarte für alle

Master Card Prepaid Kreditkarte

Ihr habt vor, ins Ausland zu gehen? Dann besorgt euch bloß eine Kreditkarte! Im Gegensatz zu Deutschland, wo immer noch am Bargeld festgehalten wird, herrscht in vielen anderen Ländern der bargeldlose Zahlungsverkehr. Was das konkret bedeutet? Nun, für sämtliche Ausgaben wie zum Beispiel für einen Kaffee bei Starbucks, einen Blusenkauf im Department Store oder zur Zahlung von Studiengebühren im Ausland, ist das präferierte Zahlungsmittel die Kreditkarte. Und ihr werdet sehen – nahezu jeder(!) Shop akzeptiert Kreditkarten und die Zahlung geschieht weitaus schneller als in Deutschland.

Kreditkarten nur bei Bonität und Zahlungseingängen?

Jetzt werden viele sagen, dass sie keine Kreditkarte bei ihrer Bank in Deutschland bekommen. Nun, in der Tat, ist dies nicht ganz falsch, da im Prinzip die Kreditkarte ja so funktioniert, dass im Rahmen der Ausgaben mit der Kreditkarte immer kurzfristig ein “Kredit” gewährt wird, da erst später die Bank den entsprechenden Betrag vom Girokonto einzieht. Deshalb heißt die Kreditkarte eben auch Kreditkarte. Deshalb bekommt man in der Regel erst dann eine Kreditkarte, wenn regelmäßige Einzahlungen z.B. in Form eines Gehaltseingangs auf dem verknüpften Girokonto eingehen. Ist dies nicht der Fall wie zum Beispiel bei vielen Studierenden, ist der Erhalt einer Kreditkarte nicht so einfach.

Lösung: Die Debit-Karten bzw. Prepaid Kreditkarten

Allerdings gibt es neben den reinen Kreditkarten auch eine abgewandelte Form, nämlich die Debitcards bzw. Prepaid Kreditkarten. Diese funktionieren nur im Guthaben, was heißt, dass man nur im Rahmen des vorher eingezahlten Geldbetrags verfügen kann. So gibt die Bank bzw. der Kartenlieferant keinen Kredit und trägt damit kein Risiko des Kreditausfalls, da kein Kredit gewährt wird.

Prepaid Kreditkarten (bzw. sogenannten Debit-Cards) fungieren als Zahlungsmittel nur in Höhe der Summe, die vorher auf die Karte geladen worden ist.

Prepaid-Kreditkarte.jetzt

Da die Banken bzw. Kartenlieferanten keinen Kredit mit ihren Prepaid Kreditkarten gewähren, haben sie auch entsprechend auch keine Bonitäts-Anforderungen an ihre Kunden. Denn diese verfügen ja nur über die Beträge, die sie selbst auf die Debitcards geladen haben.

Eignungen der Prepaid Kreditkarten

Da die Prepaid Kreditkarten keinerlei Bonität vom Kartenerwerber erwarten und auch sonst keinerlei Bedingungen an den Kartenerwerber stellen, da die Kartenunternehmen keine Kredite im Rahmen der Nutzung der Prepaid Kreditkarten vergeben, sind diese für viele Personen geeignet, die sonst keine Kreditkarten bekommen würden:

  • Auszubildende
  • Studenten
  • Mini-Jobber
  • Kinder
  • Erwerbslose
  • Ältere Menschen bzw. Rentner (mit Kontrollmangel über Ausgaben)
  • Personen ohne Bonität
  • Personen mit negativem Schufa-Eintrag

Vor- und Nachteile der Prepaid Kreditkarten

Die Prepaid Kreditkarten fungieren nur als Zahlungsmittel in Höhe der vorherigen Einzahlungen bzw. Aufladungen. Entsprechend kann der Kartenanbieter (Bank oder sonstiges Finanzinstitut) über Zinsen der Kredite keinerlei Einnahmen bestreiten. Entsprechend liegt der hauptsächliche Nachteil der Prepaid Kreditkarten in einer kostenpflichten Anschaffung bzw. den jährlichen Gebühren. Reguläre Kreditkarten gibt es im Gegensatz dazu schon kostenlos.

Hier die detaillierten Vor- und Nachteile der Prepaid Kreditkarten:

Vorteile

  • Weltweite Akzeptanz wie bei regulären Kreditkarten
  • Keine Schufa- und Bonitätsprüfung
  • Geeignet für Studenten, Kinder und Erwerbslose
  • Bargeldloses Bezahlen online und weltweit
  • Identisches Aussehen (bei Hochprägungen!)

Nachteile

  • Nutzung vor Ort mit Ritsch-Ratsch-Geräten nur bei Karten mit Hochprägung möglich
  • In Einzelfällen keine Nutzung bei Mietwagen- oder Hotelbuchungen möglich
  • Kaufgebühr, ggf zzgl. Monatsgebühren, Abhebegebühren und/oder Einzahlungsgebühren

Empfehlenswerte Prepaid Kreditkarten

Die bisherigen Ausführungen über die Prepaid Kreditkarten, machen es einfach, die Angebote an Debitcards zu unterscheiden und Kriterien für die Auswahl einer geeigneten Prepaidkarte zu definieren:

  • Hochprägung sollte vorhanden sein, da sonst die klassischen Ritsch-Ratsch-Geräte bei Käufen vor Ort im Ausland nicht genutzt werden könnten
  • Möglichst geringe Jahres- und Nutzungsgebühren
  • Einfache Beantragung und einfaches Handling des Aufladens

Unser Tipp: Black & White Prepaid Matercard®

  • Weihnachtsangebot: 2 für 1 Mastercard®- beide Mastercards zum Preis für eine!
  • Vollwertige Mastercard® mit Hochprägung auf Guthabenbasis zum einmaligen Kaufpreis
  • Keine Monatsgebühr und Keine Jahresgebühr
  • Günstigste Prepaid Kreditkarte im Vergleich
  • Ohne Schufa Check, Post-Ident und Vorkasse
  • Ohne Gehaltsnachweis und Bonitätsprüfung
  • Bequem auf Rechnung zahlen
  • Lieferung in 1-2 Werktagen
  • Aktivierung in Sekunden
  • Banking am Computer, Tablet oder Handy
Mehr zur Black & White Mastercard®

Weitere Prepaid Kreditkarten im Vergleich