Home » Studi-Ratgeber » Au Pair » Au Pair in Afrika

Au Pair in Afrika

Seit einigen Jahren steigt die Beliebtheit Afrikas beträchtlich. Neben den klassischen Au Pair-Ländern wie Frankreich, Australien, Kanada oder der USA wollen immer mehr junge Menschen Au Pair in Afrika werden. Afrika besticht nicht nur mit abwechslungsreichen Landschaften, wie Steppen, Wüsten und Stränden, sondern fasziniert auch mit einzigartigen Kulturen. Inzwischen gibt es einige Agenturen, die professionell Au Pairs nach Afrika vermitteln. Häufig arbeiten die Au Pairs in Namibia oder in Südafrika.

Gründe, Au Pair in Afrika zu werden

Kein Kontinent bietet so viele spannende und unterschiedliche Kulturen wie Afrika. So kannst du neben deinen Pflichten als Au Pair verschiedene Stämme Einheimischer besuchen. Gemeinsam mit anderen Interessenten kannst du Kameltouren unternehmen und zu entlegenen Lagern wandern. Dort erzählen dir die Stammesmitglieder aus ihrem Leben. Auch sind Safaris in die Steppen Afrikas lohnenswert, bei denen man Tiere beobachten kann, die man bei uns nur aus dem Fernsehen oder dem Zoo kennt. Du kannst auch über weite Sandstrände flanieren und dich erholen.

Als Au Pair wirst du bei der jeweiligen Gastfamilie untergebracht. Dort kannst du die Tagesabläufe kennenlernen, die in diesem Land üblich sind. So kannst du deinen kulturellen Horizont erweitern und neue Lebenswelten kennenlernen. Ein Au Pair-Job wird sich positiv auf deinen beruflichen Werdegang auswirken. So macht es besonders in sozialpädagogischen Berufen einen hervorragenden Eindruck, wenn du bereits über Erfahrung aus dem sozialen Bereich verfügst, die du noch dazu im Ausland gesammelt hast. Zudem verweist es auf Offenheit für fremde Kulturen und Bräuche. Du wirst nicht nur an sozialer Kompetenz und Toleranz gewinnen, dein Englisch wird sich zudem sehr verbessern.

Das bedeutet ein Au Pair-Aufenthalt in Afrika

Deine Aufgabe während des Aufenthalts in Afrika ist die Betreuung der Kinder der Gastfamilie. Darunter zählen kleinere Arbeiten und Pflichten im Tagesablauf, wie die Kinder am Morgen zur Schule zu begleiten, aber auch der Reinigung der Kinderzimmer. Das Alter der zu betreuenden Kinder liegt im Schnitt zwischen drei Monaten und 13 Jahren. Gelegentlich kann es vorkommen, dass du kleinere Tätigkeiten im Haushalt erledigen musst. Dazu gehören unter anderem das Decken des Esstisches, das Abwaschen von Geschirr und Ähnliches. Dazu muss gesagt werden, dass deine Hauptaufgabe nicht darin besteht, den Haushalt zu führen, sondern dich um die Kinder zu kümmern.

Wenn du Spaß im Umgang mit Kindern hast und dich sozialpädagogisch, sprachlich und kulturell auf ein Au Pair in Afrika einlässt, wirst du ein einmaliges und unvergessliches Abenteuer erleben.

Voraussetzungen für deinen Au Pair-Aufenthalt in Afrika

Es bedarf einiger Voraussetzungen, um an einem Au Pair-Programm in Afrika teilnehmen zu dürfen, brauchst du ein Visum. Dafür müssen spezielle Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Du musst zwischen 20-24 Jahren alt sein
  • Du benötigst einen international gültigen Führerschein
  • Du musst mindestens 200 Stunden Erfahrung im Bereich der Kinderbetreuung aufweisen können oder eine Ausbildung zur Kinderbetreuerin abgeschlossen haben
  • Zudem musst du, je nach Gastfamilie, über Erfahrung mit Säuglingen verfügen
  • Du brauchst gute Englischkenntnisse
  • Du musst Nichtraucher sein
  • Du benötigst einen gültigen Reisepass sowie ein polizeiliches Führungszeugnis
  • Aktuelle Impfpässe und ärztliches Atteste (gegebenenfalls Röntgenaufnahmen) sind nötig und
  • Unterlagen über die Gastfamilie sowie
  • ein Nachweis über die finanzielle Absicherung

Besonderheiten für Afrika

Da Afrika der heißeste Kontinent der Welt ist, kann es zu starken Schwankungen in den einzelnen Teilen des Landes kommen. Wichtig ist, dass du daran denkst, genügend und regelmäßig zu trinken. Auch ist es ratsam, Wasser in Flaschen zu kaufen, da im Leitungs- oder Brunnenwasser oft Bakterien sind, die Europäer nur schwer vertragen. Auch besteht die Möglichkeit, das Wasser abzukochen. Zudem solltest du über einen ausreichenden Impfschutz verfügen, da es in Afrika gefährliche Insekten und Tiere gibt, die Krankheiten wie Malaria, Gelbfieber oder Tuberkulose übertragen können. Daher ist eine Impfprophylaxe vor Antritt der Reise anzuraten.

Ungewöhnlich bei einem Au Pair-Aufenthalt in Afrika ist, dass du dich verpflichtest, mindestens ein Jahr in Afrika zu bleiben. In der Regel musst du zwischen 25-45 Stunden die Woche arbeiten. Davon musst du ca. zwei bis dreimal abends babysitten. Dir stehen anderthalb freie Tage sowie ein freies Wochenende pro Monat zu. Auch kannst du einmal alle sechs Monate eine Woche Urlaub nehmen. Du verdienst ungefähr 1000- 2000 SR (entspricht 150-300 Euro). Für die Unterkunft musst du nichts bezahlen. Allerdings solltest du für die Zeit deines Aufenthalts eine Krankenversicherung abschließen. Die Beiträge werden dir von deinem Taschengeld abgezogen.

Häufig bietet es sich an, einen Sprachkurs zu belegen. In der Regel übernimmt die Gastfamilie die Kosten dafür. Sollten es zu ungeahnten Differenzen oder Konflikten zwischen dir und deiner Gastfamilie kommen, gibt es dir Möglichkeit, den Au Pair-Vertrag zu kündigen. Hierzu ist eine Kündigungsfrist zwischen einer bzw. zwei Wochen zu beachten. Sind alle Anträge fristgerecht eingereicht und liegen alle Unterlagen vor, steht einem Abenteuer in Afrika nichts mehr im Wege.

Au Pair Agenturen von A bis Z

Weitere Ratgeber und Erfahrungsberichte zu Au Pair Aufenthalten

This function has been disabled for AuslandsBAföG.