Home » Studi-Ratgeber » Auslandsstudium » Auslandsstudium in Wales, Großbritannien

Auslandsstudium in Wales, Großbritannien

Mehr und mehr Studenten aus aller Welt entscheiden sich heutzutage für ein Studium in Wales, einem Teil Großbritanniens. Ein großer Vorteil ist es, dass man für einen Bachelorabschluss hier lediglich drei anstatt vier Jahre benötigt, wie es meistens in anderen Ländern üblich ist. Normalerweise sind die Klassenstärken kleiner, weshalb sich das Studium mit weniger überfüllten Hörsälen viel angenehmer gestaltet. Auch das Verhältnis zwischen Studierenden und Professoren ist somit enger und führt zu bessern Lernerfolgen.

Gründe für ein Studium in Wales

Das britische Studiensystem gilt auf der ganzen Welt als äußerst renommiert und verbindet alte Traditionen mit neuen Erkenntnissen, Techniken und Methoden. Ein Studienabschluss aus Großbritannien genießt überall einen sehr guten Ruf.

Studiensystem Wales

In ganz Großbritannien existieren 112 Universitäten und University Sector Colleges; außerdem gibt es 60 Colleges oder Institutes of Higher Education sowie viele Polytechnics, die mit den deutschen Fachhochschulen vergleichbar sind. Dank ihres Systems der Selbstverwaltung haben die Universitäten die Möglichkeit, eigenständig über Studienabschlüsse und die Vergabe von Studienplätzen zu entscheiden. Die Colleges of Higher Education sind berufsbezogener und nicht ganz auf dem gleichen Niveau wie die Universitäten. Als Ausnahme gilt die Open University, die Fernstudiengänge beinahe ohne Zulassungsvoraussetzungen anbietet und gleichzeitig die größte Bildungseinrichtung des Landes darstellt. Genau wie in den meisten anderen englischsprachigen Ländern ist das Studium in einen Undergraduate- und einen Graduate-Bereich unterteilt. Der zweite Bereich vertieft in der Regel das im ersten Bereich Erlernte.

Nach dem Undergraduate-Studium erlangt man normalerweise einen Bachelorabschluss, mit dem man bereits ins Berufsleben einsteigen kann. Darüber hinaus kann man alternativ auch nach zwei Jahren ein Higher National Diploma (HND) erlangen und sich damit für das dritte Studienjahr eines entsprechenden Bachelorabschlusses bewerben. Teilweise wird anstelle des HND auch der modernere University Foundation Degree (UFD) angeboten, und es gibt einige Ausnahmefächer, die mit einem Diploma of Higher Education (DipHE) abgeschlossen werden, das bereits innerhalb von zwei Jahren absolviert werden kann und mit dem Bachelorabschluss gleichzusetzen ist.

Bei einem weiterführenden Studium im (Post)Graduate-Bereich ist der häufigste Abschluss ein Master, der in einem Zeitraum zwischen einem Jahr und drei Jahren beendet wird und zur Vertiefung des bisherigen Studienfachs dient. Anstelle des Masters kann auch ein Postgraduate Certificate oder Postgraduate Diploma in einem Jahr gemacht werden, das allerdings nicht ganz auf dem gleichen Niveau angesiedelt ist. Mit einem Master oder einem besonders guten Bachelor hat man dann noch die Möglichkeit, einen Doktortitel zu erlangen.

Aufnahmekriterien für ein Wales Studium

Für ein Studium in Wales im Undergraduate-Bereich benötigt man das deutsche Abitur oder Fachabitur. Um einen Masterstudiengang beginnen zu dürfen, benötigt man einen Bachelorabschluss; die deutsche Zwischenprüfung oder das Vordiplom reichen nicht aus. Die Anerkennung eines deutschen Bachelor- oder Masterabschlusses verläuft in Großbritannien dank der Bologna-Reform problemlos.

Bewerbung an Universitäten in Wales

Die Anmeldung für ein Vollstudium in Großbritannien im Undergraduate-Bereich erfolgt über den zentralen Universities and Colleges Admissions Service (UCAS). Für alle anderen Studiengänge, auch im Graduate-Bereich, wendet man sich direkt an die jeweilige Hochschule. Bestandteile einer Bewerbung sind unter anderem das Bewerbungsformular, Sprachtests und Interviews. In der Regel entscheidet jede Hochschule individuell über eine Zulassung.

Kosten und Finanzierung eines Wales-Studiums

Mit ca. € 1,500 an Studiengebühren für ein Jahr im Undergraduate-Bereich ist das Studium an einer britischen Universität im Gegensatz zu US-amerikanischen oder australischen Hochschulen relativ günstig. Darüber hinaus gibt es von Stipendien über Auslands-BAföG bis hin zu Studienkrediten eine ganze Reihe finanzieller Unterstützungsmöglichkeiten.

Anerkennung von Studienleistungen

Vor seinem Auslandsaufenthalt sollte man mit seiner deutschen Hochschule und dem zuständigen Prüfungsamt genau besprechen, inwiefern die Studienleistungen später anerkannt werden können. Teilnehmer eines Austauschprogramms haben es hier meistens leichter, da diese Dinge bereits im Rahmen des festgelegten Programms bereits geklärt sind. Hochschulen im ECTS (European Credit Transfer System) haben die Möglichkeit, die Studienleistungen einer anderen ECTS-Hochschule anzuerkennen. Einen in Wales erworbenen akademischen Titel darf man nach Anerkennung auch in Deutschland im Original führen, nicht aber in deutscher Übersetzung.

Visum und Krankenversicherung für Wales

EU-Bürger dürfen sich zwar mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis in Wales aufhalten, sollten aber bei einer längeren Dauer besser eine Genehmigung für ihren Aufenthalt beantragen. Als Mitglied der EU ist man automatisch über den National Health Service versichert, wenn man sich rechtzeitig in Großbritannien dafür hat registrieren lassen.

Agenturen für ein Studium im Ausland von A bis Z

Weitere Ratgeber zum Auslandsstudium