Home » Studi-Ratgeber » Work and Travel » Work and Travel in Afrika

Work and Travel in Afrika

Work and Travel-Aufenthalte in anderen Ländern sind genau das Richtige für junge Leute, um nach dem Studium oder der Schule eine kleine Verschnaufpause einzulegen. Vor allem exotische und fremde Kontinente, wie etwa Afrika, laden zu spannenden Entdeckungstouren ein. Es gibt hier allerdings nicht das klassische Programm, jedenfalls nicht so, wie man beispielsweise Work and Travel aus Neuseeland, den USA oder auch Australien kennt. In Afrika geht es eher um eine Kombination aus Jobben und Auslandsaufenthalt, beispielsweise ein Praktikum oder Freiwilligenarbeit in einem der vielen Entwicklungsländer.

Doch lohnt es sich, einen Aufenthalt in Afrika in Betracht zu ziehen. Nicht nur kann der Kontinent eine beeindruckende Flora und Fauna vorweisen, auch entwickelst du dich mit den Herausforderungen bei alternativen Formen des Work and Travel weiter.

Gründe für Work and Travel in Afrika

Ein Work and Travel-Aufenthalt in Afrika ist eine Erfahrung, von der du noch dein ganzes Leben lang profitieren wirst. Du lernst eine völlig andere Berufswelt als in deinem Heimaltland kennen und kannst die exotischen Landschaften und spannenden Städte Afrikas erleben. Auch durch die vielen neuen Menschen, die du kennenlernst, erweitert sich dein Horizont und du gewinnst viel an Lebenserfahrung hinzu.

Auch bei Personalchefs kommt Work and Travel gut an, vor allem wenn du deinen Aufenthalt mit einem Praktikum verbindest. Auch deine Englischkenntnisse verbessern sich und du wirst im Umgang mit fremden Menschen vertrauter und offener.

Das bedeutet Work and Travel in Afrika

Das Konzept des Work and Travel sieht eigentlich vor, dass du in einem bestimmten Land eine Zeit lang arbeitest und dann mit dem verdienten Geld durch das Land reist. Immer wenn dein Geld aufgebraucht ist, suchst du dir einen neuen Job und finanzierst so deine weitere Reise. Bei diesen Jobs handelt es sich meist um Aushilfsjobs.

Work and Travel ist, wie schon gesagt, in Afrika etwas anders. Du arbeitest nicht in verschiedenen Berufen, sondern engagierst dich in der Freiwilligenarbeit in Afrika oder absolvierst ein Praktikum auf dem afrikanischen Kontinent. Im Bereich der Freiwilligenarbeit hast du in Afrika viel Auswahl und vor allem ärmere Länder, wie etwa Kenia, benötigen freiwillige Helfer. So kannst du an Schulen Kinder unterrichten oder dich sozialen Projekten widmen, die Waisen- oder Straßenkindern zugutekommen. Wer körperlich mit anpacken möchte, kann in Hausbau- und Renovierungsprojekten, sowie im landwirtschaftlichen Bereich arbeiten.

Als Praktikant stehen dir in Afrika zum einen die Bereiche Hotellerie und Gastronomie offen. Dort arbeitest du als Saisonkraft direkt in den touristischen Zentren Afrikas. Außerdem steht dir eine freie Unterkunft und kostenlose Verpflegung zur Verfügung. Du kannst auch im Gesundheitswesen und im sozialen Bereich arbeiten, sowie in der IT-Branche und im Marketing. In Ghana kannst du sogar an spezielle Projekte für Absolventen von Filmhochschulen teilnehmen.

Voraussetzungen für Work and Travel in Afrika

Bei Work and Travel in Afrika solltest du bedenken, dass du unter ungewohnten klimatischen Bedingungen arbeiten musst. Außerdem musst du für Jobs im Servicebereich und in der Hotellerie Stress gut verkraften können. Um dich mit den Einheimischen zu verständigen, sind englische Grundkenntnisse erforderlich. Wenn du ein Praktikum im Gesundheitswesen machen möchtest, musst du meistens ein Medizinstudium oder eine entsprechende Ausbildung vorweisen können.

Für Work and Travel in Afrika musst du mindestens 18 Jahre alt sein. Vor deinem Reiseantritt musst du ein Visum beantragen. Da die Beantragung manchmal etwas kompliziert sein kann, stehen dir professionelle Agenturen hier mit Rat und Tat zur Seite. Außerdem benötigst du noch eine Auslandskrankenversicherung und bestimmte Impfungen, wie etwa gegen Gelbfieber oder Typhus.

Besonderheiten für Work and Travel in Afrika

Die Visumbestimmungen sind in Afrika je nach Land unterschiedlich. In Kenia bekommst du als deutscher Staatsbürger bei deiner Ankunft ein Visum ausgestellt. In Ghana gestaltet sich das Beantragen des Visums allerdings schwieriger, vor allem wenn das Visum für mehr als zwei Monate gelten soll. Manchmal musst du auch zwischen einem Arbeits- oder einem Touristenvisum unterscheiden, wie etwa in Südafrika. Wie schon gesagt kannst du dich bei professionellen Agenturen beraten lassen, sodass deinem Work and Travel-Aufenthalt in Afrika nichts mehr im Weg steht.

Work and Travel Agenturen von A bis Z

Weitere Ratgeber und Erfahrungberichte zu Work and Travel