Home » Studi-Ratgeber » Auslandspraktika » Praktika in Lateinamerika

Praktika in Lateinamerika

Mit einem Auslandspraktikum in Lateinamerika erweiterst du deinen persönlichen Horizont, was letztlich auch in der Arbeitswelt Vorteile bringt. Du hast eine große Ortsauswahl: Es gibt in Lateinamerika:

Die Länder haben unterschiedliche Vor- und Nachteile und verschiedene klimatische Verhältnisse. Du solltest dich zunächst ausgiebig über die einzelnen Länder informieren, bevor du dich für eines entscheidest.

Gründe für ein Praktikum in Lateinamerika

Lateinamerika bietet viel Abwechslung – sowohl was die Bevölkerung angeht als auch im Bezug auf seine Landschaften und Klimazonen. Du lernst hier eine völlig andere Umgebung kennen, inklusive der stark von Europa abweichenden Tier- und Pflanzenwelt. Auch das Leben läuft hier in einem anderen Tempo ab. Die Lateinamerikaner sind in vielerlei Hinsicht hitziger als die Europäer, in anderer aber dafür gelassener. So lernst du eine andere Denkweise kennen.

In Lateinamerika wird Spanisch gesprochen – die zweithäufigste Sprache der Welt. Gerade im Berufsleben ist es heute vorteilhaft, neben Englisch eine weitere Fremdsprache zu beherrschen. Hier ist Spanisch die Fremdsprache der Wahl. Verbessere deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt durch ein Praktikum in Lateinamerika und besuche am besten gleichzeitig noch einen Sprachkurs. So kannst du deinen Lebenslauf für Arbeitgeber interessanter gestalten.

Allgemeine Voraussetzungen für ein Praktikum in Lateinamerika

Für ein Praktikum in Lateinamerika benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer lediglich einen gültigen Reisepass, da ein Praktikum in Lateinamerika in der Regel nicht entlohnt wird. Bei der Einreise erhältst du automatisch ein Touristenvisum ausgestellt. Dieses ist (je nach Land) zwischen 21 und 90 Tagen gültig, kann aber gegen Gebühr vor Ort unbegrenzt häufig verlängert werden. Die entsprechenden Papiere musst du während deines Aufenthaltes immer bei dir tragen. Ein Studentenvisum ist ebenfalls möglich, bringt dir aber im Vergleich zum Touristenvisum keine Vorteile.

Für ein Praktikum in Lateinamerika benötigst du ferner eine Auslandskrankenversicherung, die du am besten bei deiner Krankenversicherung erfragst. In vielen Ländern sind gute Spanischkenntnisse erforderlich, in anderen reichen gute Englischkenntnisse aus. Empfohlen wird ein bestehender Impfschutz gegen Hepatitis A, Tetanus, Diphtherie und Polio. Außerdem musst du über ausreichende finanzielle Mittel verfügen.

Besonderheiten für ein Praktikum in Lateinamerika

Da dir in Lateinamerika unterschiedliche Länder für ein Praktikum zur Auswahl stehen, solltest du im Vorfeld Erkundigungen über die einzelnen Länder einziehen. Es finden sich hier eine Vielzahl an Praktikumsmöglichkeiten in unterschiedlichen Bereichen. Costa Rica beispielsweise ist wie geschaffen für Praktika im Bereich Umwelt- und Naturschutz sowie bei diversen Stiftungen. Kolumbien ist in sämtlichen wirtschaftlichen Bereichen zu empfehlen, wie beispielsweise Marketing oder im Bekleidungsbereich. Praktikumsbörsen helfen dir bei der Suche weiter. Oft gibt es hier Altersgrenzen, die beachtet werden müssen.

Wie teuer dein Aufenthalt in Lateinamerika wird, hängt stark von dem gewählten Land ab. In Lateinamerika sind die Lebenshaltungskosten im Vergleich zu Europa jedoch eher gering, vor allem, was Lebensmittel angeht. Die Kosten für einen Flug nach Lateinamerika liegen in der Regel zwischen 400 und 1000 Euro. Je nach Reisezeit und Fluganbieter variieren die Kosten hierfür jedoch enorm. Die Verlängerung deines Touristenvisums kostet um die 100 US-Dollar. Die genauen Kosten sind jedoch von Land zu Land unterschiedlich.

Praktika Agenturen von A bis Z

Weitere Ratgeber und Erfahrungsberichte zu Auslandspraktika

This function has been disabled for AuslandsBAföG.