Home » Studi-Ratgeber » Auslandspraktika » Praktika in Island

Praktika in Island

Obwohl die isländische Wirtschaft hauptsächlich vom Fisch-Export abhängt, können die Isländer auch in den Branchen Tourismus, Computersoftware und Biotechnologie jährlich Gewinne verzeichnen. Durch bestehende Handelsabkommen Islands mit Europa und der übrigen Welt ist ein Praktikum in Island der erste Schritt zu einer Karriere auf internationaler Basis.

Begleitend zum Studium oder der Ausbildung kann ein Praktikum in einem Unternehmen oder einer Forschungseinrichtung in Island erste entscheidende Einblicke in den zukünftigen Arbeitsalltag gewähren. Auch für Headhunter ist ein Auslandspraktikum ein entscheidender Pluspunkt bei der Auswahl geeigneter Hochschulabsolventen. Profitieren kannst auch von den isländischen Sprachkenntnissen, die du dir während deines Aufenthaltes ganz von selbst aneignest. Gemeinsam mit neuen Eindrücken in punkto Kultur und Umgangsformen deines Gastlandes macht dich dies zu einem begehrten Arbeitnehmer für alle Unternehmen mit isländischen Geschäftspartnern. Da auch viele internationale Firmen Zweigstellen in Island haben, kannst du bei einem Praktikum die Möglichkeit nutzen und die ersten vielversprechenden Geschäftskontakte aufbauen.

Bei der Wahl der Branche deines Praktikums musst du nur wenige Einschränkungen beachten. So solltest du volljährig sein und durch ein Studium oder eine Ausbildung bereits Erfahrungen in dem jeweiligen Beruf gesammelt haben. Für die Einreise nach Island benötigst du nur einen gültigen Personalausweis. Um in Island arbeiten zu dürfen, musst du dich jedoch beim zentralen Melderegister anmelden und eine Personenkennziffer beantragen.

Praktika Agenturen von A bis Z

Weitere Ratgeber und Erfahrungsberichte zu Auslandspraktika

This function has been disabled for AuslandsBAföG.