Home » Studi-Ratgeber » Freiwilligenarbeit » Freiwilligenarbeit in Thailand

Freiwilligenarbeit in Thailand

Thailand im südöstlichen Teil Asiens bezaubert seine Gäste mit unzähligen Tempeln und Kulturstätten. Einsame Berglandschaften sind ebenso Teil des Landschaftsbilds wie tropische Regenwälder und malerische Küsten. Die Nationalparks von Thailand präsentieren dem Besucher die artenreiche Pflanzen- und Tierwelt. Allerdings hat das Land auch seine dunkle Seite. Probleme wie Armut, fehlende Bildung und Probleme bei der Gesundheitsvorsorge sprechen eindeutig dafür, in Thailand als freiwilliger Helfer tätig zu werden.

Thailand – bezaubernde Landschaften aber fehlende Bildung und Gesundheitsvorsorge

Die Denkweise und Handlungen der Thailänder sind sehr stark von ihrem Glauben geprägt. Die vorherrschenden Religionen im Land sind Hinduismus, Buddhismus und Animismus. Des weiteren sind Ahnenkult und zum Teil auch der chinesische Volksglauben verbreitet. Die religiösen Feste finden jährlich statt und haben für die Einwohner hohe Bedeutung. 

Die Wirtschaft Thailands hat sich rasend entwickelt, wobei der wichtigste Industriezweig die Automobilindustrie mit der Herstellung von Fahrzeugen und Fahrzeugteilen ist, welche vor allem für den Export in zahlreiche Länder hergestellt werden. Der Tourismus im Land ist ebenfalls beachtlich angestiegen und ist für Thailand eine äußerst wichtige Einnahmequelle. Erholungsreisen und Besichtigungstouren sind besonders bei in- und ausländischen Touristen beliebt. 

Das Land des Lächelns, wie Thailand auch genannt wird, ist für die freundliche Art seiner Bewohner bekannt und hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Chiang Mai liegt inmitten einer bezaubernden Bergwelt und hat zahlreiche kulturelle Stätten vorzuweisen. Die Stadt wurde bekannt durch Jade-Schmuck, der heute noch nach traditionellem Kunsthandwerk hergestellt wird. Die Universitätsstadt bietet nicht nur modernes Leben, sondern auch zahlreiche Kulturschätze. Die Provinz Surat Thani ist vor allem durch ihre atemberaubenden Naturschönheiten bekannt geworden. Die gleichnamige Hauptstadt der Provinz befindet sich an der Mündung des Flusses Tapi. Für Touristen ist die Stadt Ausgangspunkt für viele Ausflüge nach Ko Samui, Ko Phangan, Ko Tao, Phuket und Krabi. In mehreren naturbelassenen Nationalparks der Provinz kann man frei lebende Tiere genau so wie in der einzigartigen Berglandschaft bewundern.

Dein freiwilliges Engagement in Sozialprojekten, Bildung und auch Naturschutz

Zum Tourismus gehört leider nach wie vor der Sextourismus im Land. Das ist vor allem auf die Armut der Bewohner zurückzuführen. Junge Mädchen und Jungen verkaufen ihre Körper, um mit dem Erlös ihre Familie zu ernähren. Des Weiteren geschehen Menschenrechtsverletzungen im Land, die großenteils von der Polizei begangen werden. Korruption ist weit verbreitet; sowohl Privatpersonen als auch Firmen sind häufig dazu gezwungen. 

In den Regionen Singburi, Wang Nam, Chiang Rai und Wang Thong wirst du Freiwilligenarbeit vorwiegend mit Kindern und Jugendlichen leisten. Dabei stehen der Unterricht in Schulen, die Betreuung in Kindergärten und Kinderheimen sowie die Hilfe beim Clay House-Bau und die Unterstützung der Naturschützer im Vordergrund. Das Elefantenprojekt zählt dabei zu den wichtigsten Aufgaben, mit welchen die Einwohner ebenso wie die Elefanten geschützt werden sollen.

Agenturen zur Vermittlung von Freiwilligenarbeit von A bis Z

Weitere Ratgeber zu Freiwilligenarbeit

This function has been disabled for AuslandsBAföG.