Home » Studi-Ratgeber » Auslandsstudium » Auslandsstudium Südafrika

Auslandsstudium Südafrika

Südafrika verfügt seit einer umfangreichen Hochschulreform über 23 Universitäten und verschiedene private Institutionen, die nach der Reform gegründet wurden. Die Hochschulen sind relativ unabhängig gegenüber dem Erziehungsministerium und können eigenständig über die Aufnahme von Studenten entscheiden. Deshalb sollte man sich bezüglich der Zulassungskriterien und Studiengebühren am besten direkt an die jeweilige Hochschule wenden. Ausführliche Informationen dazu findet man unter http://www.studysa.co.za. Seit September 2003 gibt es außerdem das renommierte African Institute for Mathematical Sciences (Aims), an dem die besten Mathematikstudenten aus ganz Afrika studieren.

Studiensystem

Das Studienjahr in Südafrika setzt sich aus zwei Semestern mit je zwei Abschnitten zusammen. Die Semester beginnen jeweils im Januar / Februar und November / Dezember. Im Dezember / Januar ist die Hauptferienzeit, während die Winterferien im Juni / Juli an manchen Hochschulen relativ kurz ausfallen.

Nach drei Jahren des Studiums kann man seinen ersten akademischen Titel, den Bachelor, bekommen; in bestimmten Fächern wie Architektur, Ingenieurwissenschaften oder Medizin erstreckt sich das Studium über einen längeren Zeitraum. Technische Hochschulen verleihen den B-tech-Abschluss, der in der Regel vier Jahre in Anspruch nimmt. Im Anschluss an einen Bachelorstudiengang kann man innerhalb eines weiteren Jahres den Bachelor of Honours erlangen, der normalerweise zum weiterführenden Masterstudium berechtigt.

Ein Masterprogramm hat in der Regel eine Dauer von ein bis zwei Jahren nach dem Bachelorstudium. Anschließend hat man die Möglichkeit, innerhalb von mindestens zwei Jahren eigenständiger wissenschaftlicher Forschung einen Doktortitel zu machen, zu dem das Verfassen einer Doktorarbeit gehört.

Zulassungsvoraussetzungen und Bewerbung

Wer einen Schulabschluss hat, der mit dem südafrikanischen Sekundarschulabschluss gleichwertig ist, kann dort ein Studium beginnen. Dafür reicht normalerweise die deutsche Hochschulreife aus. In manchen Studienfächern muss man allerdings belegen, dass Mathematik, Chemie oder Physik ein Abiturfach gewesen ist. Genauere Informationen bekommt man beim Matriculation Board der Higher Education South Africa (HESA) unter http://www.he-enrol.ac.za/mb/index.html.

Nach der erfolgreichen Bewerbung direkt an einer der Hochschulen erhält der Bewerber zunächst eine vorläufige Zulassung. Je nach Fachrichtung verlangen einige Institutionen eine Eingangsprüfung; zu den genauen Abläufen erkundigt man sich am besten direkt bei der Hochschule. Insgesamt sollte man eine Vorlaufzeit von mindestens sechs Monaten einplanen und die Bewerbungsfristen im Auge behalten.

Um sich bereits erbrachte Studienleistungen anrechnen lassen zu können, wird in manchen Fällen eine Bestätigung der South African Qualifications Authority verlangt, die aber lediglich als Empfehlung gilt.

Sprachkenntnisse

Grundsätzlich ist die Unterrichtssprache Englisch, an manchen Hochschulen Afrikaans. Man muss bereits vor dem Auslandsaufenthalt in einer der beiden Sprachen ausreichende Kenntnisse vorweisen können, damit gewährleistet ist, dass man den Lehrveranstaltungen mühelos folgen kann. Dazu gehört auch ein Wortschatz an entsprechenden Fachbegriffen. Englischkenntnisse werden meistens mit dem TOEFL-Ergebnis nachgewiesen, und viele Hochschulen haben außerdem noch Sprachkurse für die internationalen Studenten im Angebot.

Studiengebühren und Lebenshaltungskosten

Alle Hochschulen in Südafrika verlangen Studiengebühren, die je nach Hochschule, gewünschtem Abschluss und Fachrichtung variieren können. Meistens liegen sie zwischen 700 und 4.000 Euro im Jahr, manchmal sogar bei bis zu 6.000 Euro. Wenn eine Hochschulpartnerschaft besteht, sind die Kosten wesentlich niedriger, aber oft müssen internationale Studenten noch die zusätzliche international student fee zahlen.

Alles in allem sollte man mit Kosten von etwa 400 Euro pro Monat für Unterkunft, Bücher, Lebensmittel und Freizeit rechnen, sofern man keine besonders hohen Ansprüche stellt.

Wohnen

Am günstigsten kommt man als Student in den Studentenwohnheimen unter, wofür man sich rechtzeitig beim International Student´s Office der südafrikanischen Hochschule melden sollte. Meistens liegt die Monatsmiete hier zwischen 90 und 250 Euro. Die Hochschule ist in den meisten Fällen auch bei der Suche nach einer privaten Unterkunft behilflich, für die man aber mit mindestens 150 Euro im Monat rechnen muss.

Visum und Krankenversicherung

Wer als deutscher Bürger nach Südafrika einreisen möchte, benötigt einen gültigen Reisepass sowie ein Studentenvisum. Dieses kann man bei einer der konsularischen Vertretungen in Deutschland beantragen. Es ist jeweils ein Jahr lang gültig und kann vor Ort verlängert werden.

Zum Thema Krankenversicherung befragt man am besten vor dem Auslandsaufenthalt die heimische Krankenkasse, die sicherlich Empfehlungen abgeben kann.

Agenturen für ein Studium im Ausland von A bis Z

Weitere Ratgeber zum Auslandsstudium